Freiwillige Feuerwehr Krauel F2954

Havarie auf der Elbe vor Altengamme am 16.07.08 um 4.15 Uhr


Am frühen Mittwochmorgen stießen ein Tankschiff und ein Frachtschiff vor Altengamme auf der Elbe zusammen. Das 1957 gebaute einwandige-Tankschiff wurde vom Anker des Frachtschiffs etwa 30 Meter in Längsrichtung regelrecht aufgeschlitzt. Die Ladung im Tank bestand aus Diesel, welcher zu großen Teilen in die Elbe floss. Der Tanker rettete sich in den Schleusenkanal bei Geesthacht, wo die Restladung dann später umgepumpt wurde.

Das Richtung Hamburg liegende Naturschutzgebiet Heuckenlock an der Süderelbe und auch Gebiete in Zollenspieker wurden vorsorglich mit Ölsperren abgeriegelt.

Einsatzkräfte aus Bergedorf und Geesthacht waren alarmiert; ebenso die freiwilligen Wehren Kirchwerder-Süd, Neuengamme und Altengamme. Auch die Ölbekämpfungsschiffe aus Hamburg waren angefordert; sie dümpelten jedoch unverrichteter Dinge im Bereich der Süderelbe im Wasser, da sie nicht unter den Brücken Richtung Unterelbe hindurchpassten.


In Höhe des Oortkaten-Hafens wurden dann Ölsperren ausgelegt. Damit sollte versucht werden, den Kraftstoff einzufangen und in den Hafen zu leiten. Leider hat dieses nicht den gewünschten Erfolg gebracht, der Gezeitenstrom Elbe hat eben seine eigenen Gesetze.

Bis zum 22.07.08 wurden wir trotzdem 2x täglich angefordert, um die entlang des Naturschutzgebiets Zollenspieker verlegten Ölschlängel zu kontrollieren.